Hallo an alle
Mein Kochblog ist wieder da. Diesmal wird es aber ein “unser” Kochblog. Ich hab paar Freundinnen die mittippseln und ich freu mich wie Bolle. In den nächsten Tagen werde ich erstmal die “alten” Rezepte vom Vorblog eintragen. Danach geht dann die Erweiterung los. Und unsere Rezepte sind nicht einfach irgendwo abgeschrieben, sondern selbst ausprobiert, verfeinert und angepasst. Sollte dennoch eines der Rezepte gegen ein Urheberrecht verstossen (sowas soll es echt geben *kopfschüttel*) dann meldet euch ruhig bei mir. Ich komme den Änderungswünschen natürlich gerne nach. Und nun .. auf gehts .. Spaß haben, lesen, ausprobieren und dann einfach nur lecker essen.

Petra

Archive for März, 2012

Gulasch mit Nudeln – für Anfänger :-)

Zutaten:
1 Dose Gulasch (Aldi, Lidl etc. – empfehle Rind)
1 Glas Puszta-Salat
2 – 4 Esslöffel Curry-Ketchup
1 Paket Nudeln (für die Mutigen trockene, für alle anderen die aus dem Kühlregal die nur noch aufgewärmt werden müssen :-D)

Zubereitung:
Nudeln entweder nach Packungsanleitung kochen (meist ca. 8 – 10 Minuten in reichlich Salzwasser) oder eben aufwärmen.
Gulasch in den Topf geben. Das halbe Glas Puszta-Salat dazu. Erwärmen (muss beides nicht mehr kochen). Zum Schluss 2 – 4 Esslöffel Curry-Ketchup dazugeben (hängt vom eigenen Geschmack ab). Wer es ganz scharf mag darf auch noch Tabasco dazugeben 🙂

Nudeln abschütten, auf den Teller, Soße drauf und yummi … 😀

Zeitaufwand: <15 Minuten (Abhängig von der Kochzeit der Nudeln)

Ei-Thunfisch Aufstrich fürs Brot Dip

Zutaten:
2 Dosen Thunfisch (ohne Öl, also vorher gut abgiessen)
3-4 hartgekochte Eier
Remoulade oder Mayonnaise
Salz
Pfeffer

Thunfisch in eine Schüssel geben. Die gekochten Eier würfeln und dazu geben. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen und die Remoulade / Mayonnaise unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wer mag kann auch Paprika, Zwiebelwürfel, Salami oder Mais mit unterheben schmeckt auch super !

Zeitaufwand: 1 Minute (+ Eier kochen)

Pizza Muffins

Zutaten (10 – 12 Muffins):
1 Mozzarella
1 große oder 2 kleine Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
260 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver (Danke Nadine)
1/2 Teelöffel Natron
1 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Pizzagewürz
40 g geriebener Parmesan
100 g gewürfelte Salami (oder mehr, je nach Geschmack)
1 Ei (M)
200 ml Buttermilch
110 g passierte Tomaten
50 ml Öl
Öl für die Muffinform (sofern man keine Papierförmchen nimmt)

Mehl in eine Schüssel geben. Dann Mozzarella, Paprika, Zwiebel, Knofi kleinschneiden und dazugeben. Mit Backpulver, Natron, Salz, Pizzagewürz und dem Käse gut vermischen.

In einer großen Schüssel das Ei verquirlen und und mit Öl, Buttermilch und Tomaten vermischen. Vorsichtig die Mehlmischung unterheben.

Den Teig in die Förmchen füllen und auf dem mittleren Blech bei 160 Grad Umluft ca. 25 – 35 Minuten backen (je nach Förmchengröße – Ofen vorheizen !! Stäbchentest !!).

Muffins nach dem Backen noch 5 Min. abkühlen lassen, dann vorsichtig aus den Förmchen lösen und noch warm servieren. Alternativ schmecken die auch kalt und sie können auch eingefroren werden. Passt super zu Salaten oder einfach mal so.

Zeitaufwand: ca. 30 Minuten plus Backzeit

Danke an Sammy 🙂

deftiger Hefeteig (Pizza – Pizzabrötchen) für den Backautomaten

Zutaten:
300 ml Wasser
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe

Zugabe:
Kräuter, Käse, Spinat, Tomaten, Paprika, Salami etc. etc. etc.

Alles bis auf die Zugaben in der o. g. Reihenfolge in den Backautomaten geben. Dann eventuell noch gewünschte Gewürze beifügen und den Backautomaten auf Teigstufe stellen. So kann man ihn gut als Pizzateig nutzen. Alle anderen Zugaben nach dem „Gehvorgang“ unterkneten, nochmal kurz ruhen lassen und dann empfehle ich Pizzabrötchen zu formen und im Backofen bei ca. 170 Grad Umluft in 12 – 15 Minuten auszubacken (Achtung – feuchtere Zutaten = mehr Backzeit). Be creative 😀

Zeitaufwand: 5 Minuten (+ Gehzeit im Automat ca. 1,5 Std. + Backzeit)

Pizzabrötchen fertig 🙂 rechts mit und links ohne Käse :-)

Apfel-Brötchen mit Vanillepudding (nach Oma)

Zutaten:
8 – 10 Äpfel
6 – 8 alte Brötchen
1 x Vanillepudding
¾ Liter Milch

Äpfel in Scheiben schneiden und mit Wasser, Vanillezucker und Zucker kochen. Die Äpfel müssen vom Wasser bedeckt sein. Evtl. noch etwas Zitronensaft zugeben.

Die Brötchen in Scheiben schneiden. Den Vanillepudding nach Anleitung, jedoch mit mehr Milch kochen.

In eine Auflaufform eine Lage Brötchen schichten. Dann einen Teil der Äpfel mit Flüssigkeit darauf verteilen, dann wieder Brötchen, dann wieder Apfel. Dann eine Lage Pudding. Das gleich nochmal.

Die Schüssel ist jetzt wie folgt (von unten nach oben) gefüllt:

Brötchen
Apfel
Brötchen
Apfel
Vanillepudding
Brötchen
Apfel
Brötchen
Apfel
Vanillepudding

Das ganze mit Alu- oder Frischhaltefolie abdecken (ganz wichtig, damit es richtig durchziehen kann), kalt werden lassen und genießen.

Oma – ich hab Dich lieb …

Stufe 1 - Brot auslegen

Stufe 2 - Kompott verteilen

Stufe 3 - fertig geschichtet

Stufe 4 - Vanillepudding verteilt - Abdecken - Abkühlen - Essen :-)

Tomaten-Zwiebel-Sauce a la Sannah

Zutaten:
3 große Gemüsezwiebeln
1 Glas/Dose stückige Tomaten
nach Bedarf:
Soja-Sahne
Kräutersalz oder Gemüsebrühe
Curry
Olivenöl
Knoblauch (frisch am Besten)
Oregano, Basilikum
Silberzwiebeln

Gemüsezwiebeln mit Öl anbraten, dann Tomaten und die Bedarfsartikel zugeben und abschmecken. Auf Wunsch kann noch Räuchertofu, Tofuwürstchen, Basilikum-Tofu und ähnliches zugegeben werden. Schmeckt sehr gut zu Pasta.

Zeitaufwand: 15 Minuten

Danke an Sannah 🙂

Petra: Ich habe die Silberzwiebeln mit angeschwitzt, ist aber nicht unbedingt nötig, halt Geschmackssache 🙂

Möhren untereinander – Möhrentopf – Möhreneintopf?

Aus aktuellem Anlass – nämlich heute gekocht 😀

Zutaten:
1 kg Kartoffeln (geschält)
800 g Möhren (geschält)
2 Liter Wasser
Brühwürfel für 1,5 Liter
Mettwürstchen nach Geschmack (ne Packung reicht *g*)
optional: geräucherte Rippchen

Kartoffeln und Möhren grob schneiden und in die Brühe (2 Liter Wasser, Brühwürfel nur für 1,5 Liter). Rippchen mit reingeben. Alles ca. 20 – 25 Minuten köcheln lassen.

Rippchen rausnehmen, separat legen (falls sich jemand opfert es noch zu essen). Brühe zu 80 % in ein Litermaß o. ä. abschütten. Kartoffeln und Möhren mit dem Stampfer bearbeiten und so viel Brühe zurückgeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann die Mettwürstchen in Scheiben schneiden und in die heiße Masse geben. Umrühren – mit Salz und evtl. Pfeffer noch etwas abschmecken – fertig 😀

Zeitaufwand: 30 Minuten inkl. Kochzeit

Apfel-Quarkbällchen

Zutaten:
250 g Magerquark
2 Eier
240 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
2 EL Stärke
1 TL Backpulver
1 Apfel
Fett und Topf zum Frittieren

Alles vermischen (bis auf Fett und Topf!!), Apfel in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Fett (ich hatte Sonnenblumenöl – ging gut) erhitzen und mit zwei Teelöffeln löffelgrosse Kleckse in das heisse Fett setzen (nicht zu viele, die werden grösser). Meistens drehen sich die Bällchen von allein auf die andere Seite, manchmal muss man schubsen 🙂
Fritieren bis die Bällchen von beiden Seiten schön braun sind. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und dann in Puderzucker wälzen.

Zwerg möchte als nächste Variante in Schokostreuseln statt Puderzucker wälzen. Mal sehen 🙂

Zeitaufwand: 10 Minuten plus Ausbackzeit

Danke an Anja für die Leckerei

Kassler-Auflauf

Zutaten für 4 Personen:
4 Scheiben Kassler (am besten Nacken ohne Knochen)
1 grüne Paprika
1 Stange Lauch
250g Champignons
ca. 500 g Kartoffelpüree (Menge muss man ausprobieren)
Höhlenkäse
20 ml Weißwein
Tomatenmark oder -ketchup

Kassler 10 Minuten im Weißwein kochen, in der Zwischenzeit Paprika würfeln, Lauch in Ringe schneiden, Champignons vierteln. Gekochtes Kassler aus dem Topf nehmen und in eine Auflaufform legen. Das Gemüse und die Pilze im Sud 15 Minuten köcheln lassen.

Kartoffelpüree fertig machen (zur Not Fertigpüree) und mit Tomatenmark oder Ketchup verfeinern, bis es richtig rot ist. Püree in das Gemüse (mit Sud) rühren
damit eine feste Masse entsteht (zu flüssig = mehr Püree, evtl. zur Sicherheit vorher etwas Sud abnehmen und später wieder hinzufügen). Die Masse auf das Kassler geben, so dass das Fleisch ganz bedeckt ist. Höhlenkäse darüber geben (Menge je nach Geschmack).
Ab in den Backofen und bei 170° Umluft ca. 20-30 Minuten überbacken (der Käse muss zerlaufen sein, aber nicht verbrannt).

Zeitaufwand: ca. 60 Minuten (inkl. Garzeiten)

Danke an Jutta für das Rezept.

schnell gemachte “Bolognese” mit viel Gemüse

Zutaten:
500g Rinderhack (ich nehme auch gerne Putenhackfleisch)
2 Zwiebeln
1 grosse Zucchini
2 Paprika
1-2 Knoblauchzehen
500 ml passierte Tomaten
1 Dose (ca. 425 ml) geschälte Tomaten in Stücken
Basilikum frisch oder getrocknet
Wasser

Zuerst das Hackfleisch in der Pfanne in etwas Öl anbraten. Gemüse und Zwiebeln in feine Würfel schneiden und den Knoblauch hacken.

Zwiebeln und Knoblauch zu dem Hackfleisch geben, dann alles zusammen nochmal scharf braten. Gemüse und das die stückigen Tomaten dazu geben und nochmal alles kurz braten. Wenn für den eigenen Geschmack genug Röstaromen vorhanden sind mit Salz, Pfeffer und Paprika gut würzen. Passierte Tomaten darüber geben und gegebenenfalls noch mit Wasser ablöschen (kein Muss).

Alles 30 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Zum Schluss noch mit Basilikum nach Geschmack würzen. Wer mag kann die Soße noch binden, ist aber kein Muss.

Zeitaufwand: Gemüse schnippeln + anbraten etwa 30Minuten

Gesamtzeit inkl. Kochzeit ca. 60 Minuten