Hallo an alle
Mein Kochblog ist wieder da. Diesmal wird es aber ein “unser” Kochblog. Ich hab paar Freundinnen die mittippseln und ich freu mich wie Bolle. In den nächsten Tagen werde ich erstmal die “alten” Rezepte vom Vorblog eintragen. Danach geht dann die Erweiterung los. Und unsere Rezepte sind nicht einfach irgendwo abgeschrieben, sondern selbst ausprobiert, verfeinert und angepasst. Sollte dennoch eines der Rezepte gegen ein Urheberrecht verstossen (sowas soll es echt geben *kopfschüttel*) dann meldet euch ruhig bei mir. Ich komme den Änderungswünschen natürlich gerne nach. Und nun .. auf gehts .. Spaß haben, lesen, ausprobieren und dann einfach nur lecker essen.

Petra

Archive for the ‘Backen’ Category

weiße Schoko-Crossies / Schokocrossies

Zutaten:
200 g weiße Schokolade (geht auch Kuvertüre)
25 g Palmin (oder ähnliches Fett)
100 g Mandeln
50 g Rice Krispies (oder welche Cornflakes auch immer)
1 Schuss Orangensaft

Schoki und Palmin im Topf schmelzen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Mandeln, Krispies und O-Saft in die geschmolzene Masse geben und gut verteilen. Anschließend kleine Berge auf Alufolie setzen und kalt werden lassen.

Zeitaufwand: ca. 5 Minuten

Verlegenheits-Kuchen oder: Das Kind möchte mal wieder backen …

und Mama hat nicht wirklich Lust 🙂

Zutaten:

1 Muffin oder Stück Trockenkuchen oder was auch immer 😀
Obst
Instant-Tortenguss (ohne Kochen)

Optional:
Saft
Kouvertüre

Kleine Backform nehmen. Den Muffin oder Trockenkuchen auf den Boden verteilen und etwas festdrücken. Jetzt würde ich eine Schicht Schokolade (Kouvertüre) drüberziehen, meiner Tochter war das zu viel Aufwand. 😉 Also wenn ihr etwas mehr Zeit habt, würde ich den Schritt noch empfehlen 🙂 Danach das Obst kleinschnippeln und darauf verteilen. Dann einen Instant-Guss vorbereiten (im Zweifel lieber mit Saft statt Wasser, schmeckt immer besser) und über den Kuchen geben.

Kalt stellen und später essen.

Der Zwerg hat keine 10 Minuten gebraucht inkl. Erdbeeren und Birnen würfeln 🙂

Viel Spaß
Petra

deftiger Hefeteig (Pizza – Pizzabrötchen) für den Backautomaten

Zutaten:
300 ml Wasser
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe

Zugabe:
Kräuter, Käse, Spinat, Tomaten, Paprika, Salami etc. etc. etc.

Alles bis auf die Zugaben in der o. g. Reihenfolge in den Backautomaten geben. Dann eventuell noch gewünschte Gewürze beifügen und den Backautomaten auf Teigstufe stellen. So kann man ihn gut als Pizzateig nutzen. Alle anderen Zugaben nach dem „Gehvorgang“ unterkneten, nochmal kurz ruhen lassen und dann empfehle ich Pizzabrötchen zu formen und im Backofen bei ca. 170 Grad Umluft in 12 – 15 Minuten auszubacken (Achtung – feuchtere Zutaten = mehr Backzeit). Be creative 😀

Zeitaufwand: 5 Minuten (+ Gehzeit im Automat ca. 1,5 Std. + Backzeit)

Pizzabrötchen fertig 🙂 rechts mit und links ohne Käse :-)

Apfel-Quarkbällchen

Zutaten:
250 g Magerquark
2 Eier
240 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
2 EL Stärke
1 TL Backpulver
1 Apfel
Fett und Topf zum Frittieren

Alles vermischen (bis auf Fett und Topf!!), Apfel in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Fett (ich hatte Sonnenblumenöl – ging gut) erhitzen und mit zwei Teelöffeln löffelgrosse Kleckse in das heisse Fett setzen (nicht zu viele, die werden grösser). Meistens drehen sich die Bällchen von allein auf die andere Seite, manchmal muss man schubsen 🙂
Fritieren bis die Bällchen von beiden Seiten schön braun sind. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und dann in Puderzucker wälzen.

Zwerg möchte als nächste Variante in Schokostreuseln statt Puderzucker wälzen. Mal sehen 🙂

Zeitaufwand: 10 Minuten plus Ausbackzeit

Danke an Anja für die Leckerei

Tassenkuchen

Simpel ist das Stichwort des Tages.
So schnell wie möglich aus Dingen, die man eigentlich fast immer im Hause hat (haben kann) was leckeres zaubern.
Und noch simpler als bei Tassenkuchen gehts kaum mehr: Eine Tasse beschreibt eine handelsübliche Kaffeetasse – keinen Pott 🙂

Zutaten:
Teig:
4 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
2 Tassen Buttermilch
3 Eier
1 Backpulver

Belag:
1,5 Tassen Zucker
1,5 Tassen Kokosraspel (anstelle der Kokosraspel gehen auch gehackte Mandeln oder Nüsse oder alles das, was auf einem Kuchen halt in 20 min nicht verkohlen kann. Wir bevorzugen Kokosraspel, weil es einfach lecker ist 🙂 )

Für den Teig alles vermischen und aufs Backblech geben (Backpapier drunter?) Für den Belag ebenfalls beides miteinander vermischen und auf den Teig kippen (also günstigerweise gleichmässig verteilen). Dann 20 Min. bei 180° C Umluft backen und dann 1/4 l flüssige Schlagsahne gleichmäßig über den heissen Kuchen kippen…

Ganz simpel und ultralecker.

Der Teig, vermischt mit dem Belag ergibt auch einen sehr brauchbaren Muffinteig.

Zeitaufwand: 30 Minuten inkl. Backzeit

 

Knete-Plätzchen

Zutaten:
300 g Mehl
1 Msp Backpulver
1 Pck Vanillezucker
125 g Zucker
1 Pck Puddingpulver (Kochpuddingpulver)
200 g Margarine/Butter
1 Ei

Alles vermischen, kleine Kügelchen formen oder ausstechen oder was auch immer (wir machen gerne Kugeln und füllen die mit Marmelade) und dann bei 180 Grad Umluft ca. 10 – 12 Minuten fertigbacken.

Wir lieben die aus Karamellpudding, sind aber auch mit Vanille, Mandel oder Schokolade super. Schokolade mit Rumaroma ist eine Variante für Erwachsene. Man sie natürlich auch glasieren und mit Streuseln verzieren oder Kirschen draufsetzen oder eben ein Loch machen und Marmelade reingeben. Wir haben das jetzt auch mit den kalten Puddingsorten (Aranca, Paradies-Creme) probiert. Geht auch, gegebenenfalls etwas mehr Mehl nehmen wenn die Konsistenz zu weich wird. Alternativ kann man auch ca. 40 g Stärke nehmen und das gewünschte Aroma so beifügen. Die Konsistenz sollte der von weicher Knete (Play-Doh) entsprechen. Daher der Name 😀

Blätterteig schokofruchtig

Zutaten:
1 Packung Blätterteig
1 kleine Dose gemischtes Obst (Fruchtcocktail)
2 Eßlöffel Haselnuss-Schoko-Creme 😉

Blätterteig ausrollen, eine Hälfte mit der Creme beschmieren, dann das abgetropfte Obst draufgeben. Rand ca. 2 cm frei lassen. Alles flach verteilen (auf der Hälfte vom Teig). Dann die andere Hälfte überklappen, den Rand festdrücken. Den „Deckel“ jetzt mit Eigelb (oder einem Ei-Milch-Gemisch) bestreichen und kräftig Zucker oder ein Zucker-Zimt-Gemisch darübergeben.

Bei 175 Grad Umluft ca. 18 Minuten in den Ofen geben.

Gestern aus Verlegenheit entstanden und war superlecker. Lt. Tochter muss nächstes mal Vanillesoße drüber, lt. Skoppi könnte man ne Kugel Vanille-Eis anlegen 🙂

Zeitaufwand: 5 Minuten plus Backzeit

 

einfaches Mandarinen-Tiramisu

Zutaten:
1-2 Päckchen Löffelbisquit – je nach Grösse der Form
2-3 kleine Dosen Mandarinen
500 g Quark
2 Becher Schmand (für Leute mit perfekter Figur geht’s auch mit Mascarpone)
100 g Zucker
1-2 EL Vanillezucker
Kakaopulver oder Zimt/Zucker zum bestreuen

Eine Auflaufform mit Löffelbisquit auslegen und mit dem Mandarinensaft aus der Dose beträufeln. Dann die abgetropften Mandarinen drauf verteilen.

Quark, Schmand (Mascarpone), Zucker und Vanillezucker vermischen und anschließend darauf verteilen. Dann für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren nach Geschmack mit Kakaopulver oder Zimtzucker bestreuen.

Zeitaufwand: ca. 15Minuten

Waffeln aus der tollen Knolle (Kartoffeln)

Zutaten:
800g Kartoffeln
2 Karotten
2 Zwiebeln
2 Eier Größe M
Salz nach Geschmack
Pfeffer nach Geschmack
Muskatnuss nach Geschmack

Die Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln putzen und fein reiben. Dann die Masse in ein Küchentuch geben und etwas Flüssigkeit ausdrücken. Anschließend die Eier untermischen und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Das Waffeleisen mit Butter oder Olivenöl einfetten und wie süße Waffeln ausbacken. Dazu passen z. B. Gemüsesticks oder Spaltkartoffeln mit Kräuterdip.

Zeitaufwand inkl. Backen ca. 45min

Fixer Puddingkuchen – total angesagt bei den Kids

Zutaten:

1 fertiger Tortenboden (Bisquit, kann man auch selbst machen, dann ist er allerdings nicht mehr so fix)
4-5 Bananen
1Päckchen Kochpudding Schoko
1Päckchen Kochpudding Vanille
800 ml Milch für beide Puddingsorten

Vanillepudding mit 400ml Milch kochen, leicht abkühlen lassen und auf den Tortenboden geben. Bananen in fingerdicke Scheiben schneiden und gleichmäßig in den Pudding drücken. 30min kalt stellen. Schokopudding mit 400ml Milch kochen und über die Bananen geben.

Noch einmal kühl stellen bis alles durchgekühlt ist.

Im Sommer auch toll mit Erdbeeren. Dann auch den Pudding gegebenenfalls anpassen.

 

Zeitaufwand: ca. 30Minuten (mit Wartezeiten insgesamt ca. 60Min.)