Hallo an alle
Mein Kochblog ist wieder da. Diesmal wird es aber ein “unser” Kochblog. Ich hab paar Freundinnen die mittippseln und ich freu mich wie Bolle. In den nächsten Tagen werde ich erstmal die “alten” Rezepte vom Vorblog eintragen. Danach geht dann die Erweiterung los. Und unsere Rezepte sind nicht einfach irgendwo abgeschrieben, sondern selbst ausprobiert, verfeinert und angepasst. Sollte dennoch eines der Rezepte gegen ein Urheberrecht verstossen (sowas soll es echt geben *kopfschüttel*) dann meldet euch ruhig bei mir. Ich komme den Änderungswünschen natürlich gerne nach. Und nun .. auf gehts .. Spaß haben, lesen, ausprobieren und dann einfach nur lecker essen.

Petra

Archive for the ‘Nachspeisen’ Category

weiße Schoko-Crossies / Schokocrossies

Zutaten:
200 g weiße Schokolade (geht auch Kuvertüre)
25 g Palmin (oder ähnliches Fett)
100 g Mandeln
50 g Rice Krispies (oder welche Cornflakes auch immer)
1 Schuss Orangensaft

Schoki und Palmin im Topf schmelzen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Mandeln, Krispies und O-Saft in die geschmolzene Masse geben und gut verteilen. Anschließend kleine Berge auf Alufolie setzen und kalt werden lassen.

Zeitaufwand: ca. 5 Minuten

Quark mit Früchten á la Oma Elisabeth

Gestern hab ich in den Kühlschrank geschaut und hatte noch Quark. Dazu passten hervorragend die Erdbeeren 🙂 Also ran ans Werk. Quark á la Oma Elisabeth:

Zutaten:
1 großes Paket Quark (500 g?)
1 Pck. Vanillezucker
1 Eigelb
etwas Milch ca. 100 – 150 ml (der eigene Konsistenzwunsch ist da entscheidend *g*, geht also auch mehr oder weniger)

Früchte nach Wahl
etwas Zucker

Quark, Milch, Vanillezucker und Eigelb verrühren. Abschmecken. Evtl. noch Zucker oder Milch zugeben. Gerne statt Milch auch Sahne (wer es verträgt *g*).

Früchte entblättern/entsteinen, in mundgerechte Stücke schneiden und etwas Zuckern.

Quark in ein Schälchen geben, ein paar Früchte darauf, evtl. paar Schokostreusel. Fertig 🙂 Yummi …

Zeitaufwand: 5 Minuten

Bananen-Aura à la Sannah

Zutaten:
1 Liter Orangesaft (am besten frisch gepresst)
4 Bananen
1 Avocado
1 Prise gemahlene Vanille

Alles in ein Gefäß geben, pürieren und fertig ist eine kleine leckere Zwischenmahlzeit wenn grade kein großer Hunger in Sicht ist 🙂 Gerade jetzt im Sommer bestimmt einen Versuch wert.

Danke Sannah 🙂

Apfel-Brötchen mit Vanillepudding (nach Oma)

Zutaten:
8 – 10 Äpfel
6 – 8 alte Brötchen
1 x Vanillepudding
¾ Liter Milch

Äpfel in Scheiben schneiden und mit Wasser, Vanillezucker und Zucker kochen. Die Äpfel müssen vom Wasser bedeckt sein. Evtl. noch etwas Zitronensaft zugeben.

Die Brötchen in Scheiben schneiden. Den Vanillepudding nach Anleitung, jedoch mit mehr Milch kochen.

In eine Auflaufform eine Lage Brötchen schichten. Dann einen Teil der Äpfel mit Flüssigkeit darauf verteilen, dann wieder Brötchen, dann wieder Apfel. Dann eine Lage Pudding. Das gleich nochmal.

Die Schüssel ist jetzt wie folgt (von unten nach oben) gefüllt:

Brötchen
Apfel
Brötchen
Apfel
Vanillepudding
Brötchen
Apfel
Brötchen
Apfel
Vanillepudding

Das ganze mit Alu- oder Frischhaltefolie abdecken (ganz wichtig, damit es richtig durchziehen kann), kalt werden lassen und genießen.

Oma – ich hab Dich lieb …

Stufe 1 - Brot auslegen

Stufe 2 - Kompott verteilen

Stufe 3 - fertig geschichtet

Stufe 4 - Vanillepudding verteilt - Abdecken - Abkühlen - Essen :-)

Apfel-Quarkbällchen

Zutaten:
250 g Magerquark
2 Eier
240 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
2 EL Stärke
1 TL Backpulver
1 Apfel
Fett und Topf zum Frittieren

Alles vermischen (bis auf Fett und Topf!!), Apfel in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Fett (ich hatte Sonnenblumenöl – ging gut) erhitzen und mit zwei Teelöffeln löffelgrosse Kleckse in das heisse Fett setzen (nicht zu viele, die werden grösser). Meistens drehen sich die Bällchen von allein auf die andere Seite, manchmal muss man schubsen 🙂
Fritieren bis die Bällchen von beiden Seiten schön braun sind. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und dann in Puderzucker wälzen.

Zwerg möchte als nächste Variante in Schokostreuseln statt Puderzucker wälzen. Mal sehen 🙂

Zeitaufwand: 10 Minuten plus Ausbackzeit

Danke an Anja für die Leckerei

Tassenkuchen

Simpel ist das Stichwort des Tages.
So schnell wie möglich aus Dingen, die man eigentlich fast immer im Hause hat (haben kann) was leckeres zaubern.
Und noch simpler als bei Tassenkuchen gehts kaum mehr: Eine Tasse beschreibt eine handelsübliche Kaffeetasse – keinen Pott 🙂

Zutaten:
Teig:
4 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
2 Tassen Buttermilch
3 Eier
1 Backpulver

Belag:
1,5 Tassen Zucker
1,5 Tassen Kokosraspel (anstelle der Kokosraspel gehen auch gehackte Mandeln oder Nüsse oder alles das, was auf einem Kuchen halt in 20 min nicht verkohlen kann. Wir bevorzugen Kokosraspel, weil es einfach lecker ist 🙂 )

Für den Teig alles vermischen und aufs Backblech geben (Backpapier drunter?) Für den Belag ebenfalls beides miteinander vermischen und auf den Teig kippen (also günstigerweise gleichmässig verteilen). Dann 20 Min. bei 180° C Umluft backen und dann 1/4 l flüssige Schlagsahne gleichmäßig über den heissen Kuchen kippen…

Ganz simpel und ultralecker.

Der Teig, vermischt mit dem Belag ergibt auch einen sehr brauchbaren Muffinteig.

Zeitaufwand: 30 Minuten inkl. Backzeit

 

Blätterteig schokofruchtig

Zutaten:
1 Packung Blätterteig
1 kleine Dose gemischtes Obst (Fruchtcocktail)
2 Eßlöffel Haselnuss-Schoko-Creme 😉

Blätterteig ausrollen, eine Hälfte mit der Creme beschmieren, dann das abgetropfte Obst draufgeben. Rand ca. 2 cm frei lassen. Alles flach verteilen (auf der Hälfte vom Teig). Dann die andere Hälfte überklappen, den Rand festdrücken. Den „Deckel“ jetzt mit Eigelb (oder einem Ei-Milch-Gemisch) bestreichen und kräftig Zucker oder ein Zucker-Zimt-Gemisch darübergeben.

Bei 175 Grad Umluft ca. 18 Minuten in den Ofen geben.

Gestern aus Verlegenheit entstanden und war superlecker. Lt. Tochter muss nächstes mal Vanillesoße drüber, lt. Skoppi könnte man ne Kugel Vanille-Eis anlegen 🙂

Zeitaufwand: 5 Minuten plus Backzeit

 

einfaches Mandarinen-Tiramisu

Zutaten:
1-2 Päckchen Löffelbisquit – je nach Grösse der Form
2-3 kleine Dosen Mandarinen
500 g Quark
2 Becher Schmand (für Leute mit perfekter Figur geht’s auch mit Mascarpone)
100 g Zucker
1-2 EL Vanillezucker
Kakaopulver oder Zimt/Zucker zum bestreuen

Eine Auflaufform mit Löffelbisquit auslegen und mit dem Mandarinensaft aus der Dose beträufeln. Dann die abgetropften Mandarinen drauf verteilen.

Quark, Schmand (Mascarpone), Zucker und Vanillezucker vermischen und anschließend darauf verteilen. Dann für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren nach Geschmack mit Kakaopulver oder Zimtzucker bestreuen.

Zeitaufwand: ca. 15Minuten